Kurssystem

In drei Schritten zum Erfolg

 
Im Haus der Kirchenmusik der Evangelischen Landeskirche in Baden bieten wir Ihnen die Möglichkeit, Ihre musikalischen Fähigkeiten zu erweitern und sich zum/r nebenberuflichen Kirchenmusiker/in ausbilden zu lassen.
 
Beschäftigen Sie sich in angenehmer Atmosphäre mit Ihrem Lieblingshobby. Lernen Sie im Einzel- und Gruppenunterricht alles, was notwendig ist, um einen Gottesdienst auf der Orgel zu gestalten, einen Gospelchor oder einen Posaunenchor zu leiten oder um eine Band zu gründen.

Neben den Kurswochen im Haus der Kirchenmusik erhalten Sie Einzelunterricht in den Fächern Orgel und Chorleitung in Ihrem Kirchenbezirk. Für Blas- und Bandinstrumente gibt es viele freie Unterrichtsangebote. Das Ziel der Ausbildung ist zuerst die D-, anschließend die C-Prüfung für nebenberufliche Kirchenmusiker/innen, die Sie in den Fächern Orgel, Chorleitung, Popularmusik und Bläserchorleitung ablegen können.

Kirchenmusik machen Menschen jeder Altersgruppe. Es spielt also keine Rolle, ob Du erst im nächsten Jahr konfirmiert wirst oder Sie demnächst Ihr erstes Staatsexamen machen oder Ihre Kinder gerade aus dem Haus sind oder Sie eine neue Aufgabe für die Zeit nach ihrer Pensionierung suchen. Kirchenmusiker/in kann man mit 16 oder mit 60 werden - und vielleicht bietet sich nach der Ausbildung sogar die Möglichkeit zu einem Studium an einer Musikhochschule.

In der Regel sieht eine Ausbildung zum/r nebenberuflichen Kirchenmusiker/in etwa so aus:
 
 
Grafik Ausbildung zum/r nebenberuflichen Kirchenmusiker/in; Quelle: Haus der Kirchenmusik
 
Die Anzahl der Kurswochen richtet sich nach der musikalischen Vorbildung und den individuellen Unterrichtsfortschritten.
Die Anzahl der Intensivkurse richtet sich danach, ob Sie eine C-Prüfung im Bereich "Orgel" (4) oder in anderen Teilbereichen (3) anstreben.
 
Die abgeschlossene Ausbildung ermöglicht einen interessanten Nebenverdienst bei hervorragenden Anstellungschancen, da sich in den nächsten Jahren viele "altgediente" Kirchenmusiker/innen zur Ruhe setzen werden.
 


Unterrichtsgebühren im Bezirk

 
Die Teilnahmegebühren für Unterricht und Unterbringung sind vergleichsweise günstig. Gleiches gilt für den Orgel- und Chorleitungsunterricht vor Ort in den Bezirken und die Bläserchor- und Popkurse. Der Unterricht für Orgel- und Chorleitungsschüler ist im ersten Monat kostenlos. Er bietet Ihnen und dem/r Ausbildenden vor Ort die Möglichkeit zu überlegen, ob die Fortsetzung des Unterrichts sinnvoll ist. Nach diesem "Schnuppermonat" kostet der Unterricht im Fach Chorleitung 25 € im Monat, im Fach Orgel 45 € sowie ebenfalls 45 €, falls Sie beide Ausbildungen gleichzeitig belegen. Dafür erhalten Sie wöchentlichen oder 14-tägigen Einzel- (Orgel) oder Gruppenunterricht und können kostenlos an allen weiteren kirchenmusikalischen Ausbildungsangeboten in Ihrem Bezirk teilnehmen.
Nicht für die Ausbildung angemeldete Kursteilnehmer zahlen statt der monatlichen Unterrichtsgebühren eine etwas höhere Kursgebühr im Haus der Kirchenmusik.
 


Fahrtkosten

 
Um den Kursteilnehmer/innen die Anfahrt aus, z.B. Weinheim oder Wertheim, zu versüßen, übernimmt die Landeskirche für Mitglieder bei bestandener C-Prüfung die Fahrtkosten zu maximal sechs Kursen in Höhe von 50 % des Normalpreises der DB (2. Klasse). Fahrkarten können über das Großkunden-Abo der Landeskirche günstiger erworben werden (Infos bei der Kursleitung).
 
 
Eine Gruppe von lernenden Teilnehmer/-innen; Quelle: Haus der Kirchenmusik
In der Gruppe macht das Lernen mehr Spaß - dies gilt besonders für die theoretischen Fächer wie Musikgeschichte, Gehörbildung, Orgelbau etc.
 
Ein Blick aus dem Inneren der Kapellenorgel in die Kapelle; Quelle: Haus der Kirchenmusik
Ein Blick aus dem Inneren der Kapellenorgel in die Kapelle. Was man hier nicht sehen kann, ist der wunderbare Blick aus den Kapellenfenstern auf das Rheinknie bei Rheinfelden.
 
 
Haus der Kirchenmusik

Leiter des Hauses der Kirchenmusik & Landeskirchlicher Beauftragter für die kirchenmusikalische Aus- und Fortbildung (zuständig für alle Fragen der D- und C-Ausbildung)
 
Infos zu den Kursen

Büro des Hauses der Kirchenmusik
Ansprechpartnerin: Barbara Peeck
Hildastraße 8
69115 Heidelberg
Telefon: 06221 189248
Telefax: 06221 21876
hausderkirchenmusik[at]ekiba[dot]de
 
Sprechzeiten: Di, Do
von 10.00 bis 13.30 Uhr